Das Meer

Ich hab noch kein Wort über die Musik verloren, die beim Kilometerzählen im Auto lief. Im Moment kurz vor dem Meer war es Bosse mit dem wundervoll ansteigenden Lied Kraniche. „An der nächsten Haltestelle steig ich aus“… an der Haltstelle Meer. Schuhe weg und Füße in den Sand, ins salzige Wasser…

Man kommt auf einer Tour mit so vielen Stationen ja oft an. Aber ans Meer zu kommen ist nochmal etwas anderes. Vielleicht weil es sonst immer irgendwo weitergeht und am Meer ist man dann einfach „da“….

Wo wir genau gelandet sind? Am Wohlenberger Wiek westlich von Wismar. War mal wieder ein Glückstreffer. Dort gab es einfach einen Zeltplatz mit ein paar schönen Fotos von der Umgebung auf der Website. Also hin. Mal eine Waschmaschine, einen Trockner und wieder eine Dusche zu haben war schon gut, aber die Begeisterung fängt erst da an, wo von alledem und anderen Menschen nichts mehr zu sehen ist. Also los! Fotos vom Morgen bis zum Moment, wo der Mond aufging.

Es war alles perfekt… und so blieben wir eine weitere Nacht. Dieses Mal aber wieder im Auto. Nah am Meer. Da wo die Sonne als erstes aufgeht… Guten Morgen!

Und dann: Ab nach Hamburg!

3 Comments

Kommentar verfassen? Ich freu mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s