Spaceman Spiff – Drüben in Rostock

„Der M.A.U. Club hat uns bestellt, um euch ein schönes Abendprogramm zu bieten. Schauen wir doch mal was geht.“

Hannes aka Spaceman Spiff und Clara haben eine mehrtägige Reise hinter sich. Seit dem 27. April sind die beiden unter dem Motto „Drüben im Park“ auf Tour. Von 9 Terminen waren 4 restlos ausverkauft. Auch im Januar gab es für Würzburg schnell keine Karten mehr… aber für ein gutes Konzert fährt man auch mal 600 Kilometer. Zum Tourabschluss in Rostock.

Man muss ganz ehrlich sagen, dass dort letzten Sonntag nicht der Bär steppte. Nach dem ausverkauften Hannover spielten Hannes und Clara vor einem spärlich gefüllten M.A.U.-Club. Zumindest meine Stimmung trübte das ein bisschen. Für das Konzertfeeling brauche ich einfach Menschen um mich. Viele. Gerne trete ich dann auch beim Tanzen dem Hintermann oder der Hinterfrau auf die Füße. Aber egal: Es wurde trotzdem richtig schön. Und dafür gibt es viele Gründe.

Weil Teesatz, Oh Bartleby, Wände oder Vorwärts ist keine Richtung einfach großartige Songs sind und wirken. Immer. Weil im Publikum Menschen waren, die alle Songs mitsingen konnten. Und weil Hannes viel erzählte. Über die Geschichten hinter den Songs und wieder mal über Alkohol. Nach einem Glas Weißwein wäre einfach alles ein bisschen einfacher. „Kenn ich“, kam es unerwartet aus dem Publikum. Ein Sportlehrer. Die kannte wiederum Hannes. Ja, es wurde viel gelacht und sich viel gefreut und genauso viel applaudiert. Nach der eineinhalbjährigen Pause war also alles wie früher. In gut. Und die wundervolle Clara wurde nach dem Aufstieg von der Praktikantin zur Volontärin in Rostock endlich zur Vizepräsidentin von Spaceman Spiff ernannt. Verdienterweise. Wie gut das Cello der Musik von Hannes steht hatte ich ja schon einmal geschrieben.

Kurz: Auch wenn die Halle nicht voll war und die Knochen sicher schon etwas müde waren vom touren. Die Atmosphäre eines Spaceman Spiff-Konzertes war voll da. Und wurde am Ende auf eine so schöne Art und Weise mitgegeben: Einem „Abspann“ aus dem Lied Nichtgeschwindigkeit, der sich Loop für Loop fortsetzte. Ich habe lange keinen Film gesehen, bei dem so viele Leute dafür noch blieben.


Texte, Tickets, Tourtermine… was immer das Herz begehrt – hier lang.

Oder alternativ auf Facebook vorbeischauen.

5 Comments

    1. Ein Freund von mir hat 2015 (?…vielleicht..) ein paar Bands in sein Indie-Café eingeladen, da waren die dabei. Große Freude!

Kommentar verfassen? Ich freu mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s